WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Taxibetrieb Farhadi Eberbach

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Sonntag, 26. Mai 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Theatergruppe Babbelwasser wieder in Höchstform


MGV- Vorsitzender Erhard Zimmermann (oben Mitte) begrüßte die Gäste zur Winterfeier. Die Zuschauer johlten bei der hervorragenden Aufführung des Lustspiels "Ziemlich nackt im Dicotakt" oder "Schwing die Hüften,Alois!". (Fotos: Böhm)

(ub) Brillant und professionell -wie in den vergangenen Jahren auch- präsentierte die Theatergruppe "Babbelwasser" bei der diesjährigen Winterfeier des MGV 1878 "Eintracht" Schönbrunn im Bürgersaal ihr neuestes Theaterspiel "Ziemlich nackt im Discotakt" und erntete pausenlos Lachsalven vom Publikum.
Unter neuer Regie von Nicole Klose und Ramona Henrich und mit den drei neuen Akteuren Christel Braus, Torsten Heckmann und Stefan Schaaf, die sich harmonisch in das bisherige Ensemble einfügten, bot die Theatergruppe "Babbelwasser" auch bei der diesjährigen Winterfeier professionelle Theaterkunst vom Feinsten. Vorsitzender Erhard Zimmermann dankte "für die gelungene Vorstellung, für die jeder der acht professionellen Akteure und die beiden Souffleure Sascha Zimmermann und Uli Hentschel viel Zeit und Aufwand während der Probenzeit erbrachten". "Die Rollen", so Zimmermann, "sind den Schauspielern regelrecht auf den Leib geschnitten und sie haben sich auch mit der diesjährigen Vorstellung von "Ziemlich nackt im Discotakt" wieder einmal selbst übertroffen." Zimmermann dankte allen Helfern, ohne die eine solche Vorstellung nicht möglich sei.

Im Lustspiel in drei Akten von Jürgen Schuster hätte Alois Zirngiebel (Bernd Hochgeschwender) als Bürgermeister ein ruhiges Leben, wenn da nicht das sich in aller Munde befindliche "Piggies" wäre. Der neu eröffnete moderne Tanzschuppen, über den vor allem die "ratschige Sumpfkröte" und größte Dorftrasche Babette Straßmair (Kirsten Straub) die wildesten Gerüchte streut, wird zum Dorfthema. Auch Kuni (Christel Braus), die Frau des Bürgermeisters, ist nicht sehr erfreut über diese Geschichten, denn die gemeinsame Tochter Susi (Ramona Henrich) bandelt mit dessen Besitzer Siggi Mayer (Stefan Haaf) an. Und so kommt´s, wie es kommen muß. In einer konspirativen Gemeinderatssitzung beschließen Bürgermeister Alois, der von Babette unterdrückte Ehemann Domenikus (Torsten Heckmann) und der ewige Junggeselle Toni Schnell (Holger Rudolf), eine Lokalbesichtigung im "Piggies" durchzuführen. Toni, der früher gerne in Neckarsteinach weilte, wittert seine Chance: "Wenn ich alt und dadderisch bin, brauch ich kenne mehr." Und auch Alois macht sich Hoffnungen auf´s vermeintliche Rotlichtvergnügen: "Ich hab´ne Lust auf pralle Brust. Und ist keine da- duds ´ne Platte a". Vorab will Alois beim Bäckers´Karl ein Weib für Toni backen lassen. Doch der kontert sofort: "Was soll ich mit ner Gebackene - die zerbröselt´s schun nach ner Woch´." Babette, der "weibliche 007", auch "Django" genannt, hat "Informationen aus erster, zweiter, dritter und vierter Hand" und man kann "alles von ihr hawwe." Auch "Django", die ihrem Ehemann das Fürchten lehrt, möchte sich im Etablisement, dem Sündenpool "Piggies" den japanischen Kampfsport "Karaoke" anschauen, obwohl sie eigentlich "den Sumpf zuschütten will." Für Alois ist alles klar: "Im Zuschütten sind wir einfach Spitze". "Django" fordert Domenikus auf "Come cowboy Domenikus, wir reiten heim auf unsere Ranch". Doch dem schwant Schlimmes: "Immer, wenn se meent, sie wär der Django, steht mer was bevor!". Und so beschließen die drei Musketiere Alois, Domenikus und Toni selbst ihren Feldzug gegen das Lokal mit der Inspektion des "Piggies" zu beginnen. Susi ahnt, dass "Babette, der alte Höllenkläffer anständig was gebellt haben muss" und Freund Siggi will seinem künftigen "Schwiegerpaps" Alois beim HULA- HULA- ULLA- Wettbewerb eine Lektion erteilen und ihn zum HULA-HULA-König krönen lassen.

Dank der kleinen List wird Alois tatsächlich zum HULA-HULA- König gekrönt, und Toni erzählt: "Die ganze Meute sang "Bürgermeister, Bürgermeister- hey-hey-hey"", als der den HULA- HULA- Reifen schwenkte. Statt einer Reise "auf die Endivien" gewinnt Alois einen Fitnessnachmittag mit der sportlichen und überaus attraktiven Besitzerin des Fitnessstudios, der HULA-HULA-Ulla Grundmann (Nicole Klose). Susi und Siggi beschließen gemeinsam mit Ulla, den Bürgermeister "ruhig eh bissl dro zu nemme." Ulla fordert Alois zugleich auf "seinen Sülzebody in ein Sportlerdress zu werfen, damit sie ihn fit machen kann, wie einen jungen Welpen- bis ihm die Zunge raushängt". Nach Liegestützen soll er den "Hampelmann" vorturnen. "Hampelmann ist das Männchen", so die frivole Ulla, "das abwechselnd Arme und Beine auseinander spreizt, wenn man am Schnürchen zieht". Nach einem Dauerlauf spitzt sich das Drama zu. Alois fährt die "Hexe" zwischen die Wirbel, er muss sich für eine entspannende Massage durch die "Fitnessamsel" Ulla auf den Tisch legen. Die "traschenden Killerhaie" Babette und Kuni kommen hinzu- das Chaos ist perfekt. Kuni zieht aus der Wohnung aus und Babette führt das Regiment. Alois würde Babette, die ihn als "Wurm" , "sündhaften Zwerg" und "durchtriebenes Bürgermeisterwürschdl" beschimpft, am liebsten öffentlich an den Pranger stellen. Susi und Siggi eilen dem "Paps" und künftigen Schwiegerpaps zur Hilfe und geben ihm das Versprechen, "dass unserem Jauchefass- Django bald Hören, Sehen und Schwätzen vergehen wird".
Wie im wahren Leben vermisst Alois bald seinen "Drachen" Kuni, denn "ein Mann ohne Frau ist wie ein Zug ohne Lokomotive. Man(n) fühlt sich wie auf dem Abstellgleis." Domenikus will derweil "später wieder heim zu seinem Kriegsschiff in den Hafen" und im Duell gegen seinen "Django" namens Babette antreten. Die "verlodderte Kreuzspinne" Babette sucht zwischenzeitlich ebenfalls das "Piggies" auf. Bald kann Siggi davon berichten, dass in der örtlichen Zeitung von viel "Männererotik“"und "einer Privatvorstellung in der Kellerbar" gemeinsam mit Babette zu lesen sei. Alle sind sich einig, "dass es der neuzeitliche Dinosaurier" Babette nicht anders verdient hat. Domenikus hat nun die Hosen an, Babette spielt das unterwürfige Weib, der Hausfrieden zwischen Alois und Kuni ist wieder hergestellt. Toni bandelt mit Ulla an. "Paps" und Kuni haben ihren Segen zur Heirat zwischen Susi und Siggi erteilt. Siggi und Susi wollen "Piggies" in "Susi´s und Siggi´s Hasenstall" umtaufen und mit einer kleinen Hasenzucht beginnen. Ende gut- alles gut!

14.01.07

[zurück zur Übersicht]

© 2007 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Stellenangebot