WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Krabbenstein

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 05. Dezember 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Vermischtes

Traditionelles Volksfest beendet - Dreiste Diebe am frühen Morgen


Der "Star Flyer" (l.) war kein schlechter Ersatz für das Riesenrad. (Fotos: Hubert Richter)

Mehr Bilder (Klicken zum Vergrößern):

(hr) Mit einem effektvollen Feuerwerk ist gestern Abend der 76. Eberbacher Kuckucksmarkt zu Ende gegangen. Nach dem Start am Freitagabend (wir berichteten) mit durchwachsenen Wetterprognosen können Schausteller und Organisatoren mit dem Verlauf des fünftägigen Volksfests zufrieden sein. Außer zwei dreisten Diebstählen heute am frühen Morgen haben die Sicherheitskräfte nur wenige Vorfälle zu vermerken.

Obwohl das angekündigte Sturmtief am Freitag nach der Markteröffnung schwächer kam als befürchtet, waren doch viele potenzielle Festbesucher zu Hause geblieben, so dass die Besucherscharen sich in Grenzen hielten. Auch am Samstagabend, nachdem es tagsüber häufig geregnet hatte, war auf dem Festgelände in der Au nicht allzu viel los. Der Sonntag brachte bei ruhigem und trockenem Wetter dann den erhofften Ansturm: Am Nachmittag ging im Gedränge zwischen den Ständen und Fahrgeschäften zeitweise nichts mehr. Gut besucht war auch der "Tag der Betriebe" am Montag, und am Dienstag füllte sich der Festplatz am Abend noch einmal so richtig. Das Feuerwerk um 22 Uhr, das zum ersten Mal mit Hollywoodmusik aus den Tonanlagen der Schausteller untermalt wurde, setzte einen glanzvollen Schlusspunkt hinter den bestens organisierten Jahrmarkt. Dass nun im dritten Jahr in Folge kein Riesenrad mehr da war, störte nicht viele Gäste: Der "Star Flyer"war ein guter Ersatz für den Ausblick aus luftiger Höhe über das Marktgelände und die Stadt. Mit seiner beleuchteten, rund 40 Meter hohen Säule war er zudem das weithin sichtbare Wahrzeichen des diesjährigen Kuckucksmarktes.

Für die Anreise zum Festplatz wurden die angebotenen öffentlichen Verkehrsmittel wie Busse und Neckarfähre gut genutzt. Trotzdem waren in den Stoßzeiten die Parkplätze rund um das Fest überlastet. Groß geschrieben wurde auch in diesem Jahr die Sicherheit der Besucher. Das Deutsche Rote Kreuz war rund um die Uhr mit einem Notfallzelt und einem Rettungswagen auf dem Marktgelände, und Notarzt Dr. Patrick Schottmüller hatte sich während der gesamten Marktdauer in Bereitschaft gehalten. Die Polizei lobte den erstmaligen Einsatz eines Sicherheitsdienstes durch die Stadt, der das bestehende Sicherheitskonzept gut ergänzt habe.

Wie zu erwarten, gab es auch in diesem Jahr Fälle von Alkoholmissbrauch: Am Freitag musste ein 27-Jähriger gegen Mitternacht mit Alkoholvergiftung (2,3 Promille) ins Eberbacher Krankenhaus gebracht werden. Am frühen Samstagmorgen urinierte ein betrunkener und aggressiver 34-Jähriger öffentlich auf dem Festgelände und wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Über den gesamten Kuckucksmarkt wurden vier Verkaufszelte gewaltsam geöffnet und Waren im Gesamtwert von rund 1.000 Euro entwendet. Am Samstag, gegen Mitternacht lief ein alkoholisierter 20-jähriger Mann in den Neckar im angeblichen Irrglauben, dies sei der Weg zur S-Bahn. Er wurde gerettet und konnte, wieder einigermaßen trocken, einem verständigten Bekannten anvertraut werden. In zwei Fällen wurden Betrunkene bei versuchten Sachbeschädigungen erwischt. Am frühen Dienstagmorgen musste eine Mutter ihren 14-jährigen Sohn gegen 3 Uhr bei der Polizei abholen. Ein Alkoholtest ergab bei dem Jugendlichen 1,66 Promille. Das Jugendamt wird darüber informiert. In drei Fällen, in denen Personen durch Alkoholmissbrauch und besondere Aggression auffielen, werden deren Daten an die zuständige Führerscheinstelle übermittelt (Aktion "Gelbe Karte").

Übel mitgespielt wurde heute Morgen einer 54-jährigen Stuttgarterin, die traditionell beim Kuckucksmarkt mit ihrem Verkaufsstand Textilien und Bekleidung anbietet. Sie und ihr Lebensgefährte hatten gegen 1.15 Uhr bereits ihren Stand abgebaut und alles gepackt. Ihr abfahrbereiter Pkw stand mit laufendem Motor in der Zufahrt zum Tennisheim, und das Paar war rund fünf Minuten nicht am Fahrzeug, um den direkten Standnachbarn beim Wenden eines Pkw-Anhängers zu helfen. In dieser kurzen Zeitspanne klaute ein bislang unbekannter Täter die große Damenhandtasche (Beutelform, hellbeige, mit braunen Tragehenkeln) der Stuttgarterin mit zwei Geldbeuteln, einer braun, der andere grau-lila, mit Bargeld sowie Führerschein und Fahrzeugschein vom Beifahrersitz des Wagens. Der Diebstahlschaden beträgt über 1.400 Euro. Eine sofort durchgeführte Fahndungsaktion mit allen Polizeikräften und der Security blieb ohne Erfolg. Genauso dreist verlief ebenfalls heute Morgen ein weiterer schwerer Diebstahl: Unweit des Tatorts vor dem Tennisheim wurde der verschlossene Mercedes Sprinter einer 69-jährigen Schaustellerin aus Sinsheim geplündert, während die Dame noch beim Abbauen war. Als sie abfahren wollte, war die Seitenscheibe der Fahrertür eingeschlagen und aus dem Fahrzeuginnenraum die gesamten Einnahmen vom Kuckucksmarkt gestohlen. Mit den drei größeren schwarzen Geschäftsgeldbeuteln und einem kleinen Geldbeutel waren über 2.500 Euro sowie eine EC-Karte weg. Der Sachschaden am Sprinter beträgt rund 500 Euro.
Zur Bearbeitung der Sachbeschädigungen und Diebstähle bittet das Polizeirevier Eberbach um Zeugenaussagen und Hinweise unter Tel. (06271) 92100.

31.08.11

[zurück zur Übersicht]

© 2011 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


FSK

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Traube

EWG