WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

KSR Kuebler

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 23. September 2017
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Fotos/Videos bestellen

160 Spenderinnen und Spender halfen Leben retten


(Fotos: Claudia Richter)

(cr) Zu einem Blutspende-Event lud vorgestern das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in die Mehrzweckhalle der Dr.-Weiß-Schulen ein. Der Ortsverein Eberbach sorgte für die Betreuung und Bewirtung der Spendenden.

In der Halle an der Neckarbrücke ging es am Donnerstag turbulent zu. Grund war der erste Blutspendetermin in diesem Jahr, zu dem der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen eingeladen hatte. Für den DRK-Ortsverein bedeutete dies wieder jede Menge Organisationstalent und Anpacken aller zur Verfügung stehenden Frauen und Männer der örtlichen Bereitschaft.

Schon Tage vorher wurde für die Blutspende geplant, denn das Team um Marion Vesper und Nikola Ivacevic von der Bereitschaftsleitung lud alle Gäste zum Essen und Verweilen in den dafür passend zur fünften Jahreszeit fastnachtlich dekorierten Bereich in der Sporthalle ein. Auf die Blutspenderinnen und -spender warteten kalte und warme Speisen sowie selbst gebackene Kuchen und Kaffee. Aber das war nicht die Hauptaufgabe der rund 15 ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer des Ortsvereins, ging es doch darum, die potentiellen Blutspenderinnen und Blutspender bei Bedarf zu beraten, ihre Daten zu erfassen und sie während und nach der Blutspende zu betreuen.
Vorgestern kam der Blutspendedienst mit acht Personen nach Eberbach. Der leitende Arzt der Spendenaktion Dr. Geert Engelken war mit einer Kollegin und drei Kollegen in die Mehrzweckhalle gekommen, um an den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen kurzen Gesundheits-Check vorzunehmen. Erst nach der ärztlichen Zustimmung durften die Gäste an die Nadel. In der Regel dauert die eigentliche Blutspende, bei der 500 ml Blut "abgezapft" werden, zwischen sechs und zwölf Minuten. Das Blut wird später in einem Labor auf die Krankheitserreger HIV, Hepatitis A,B und C sowie TPH (Syphilis) untersucht. Falls der oder die Spender von einer dieser Krankheiten betroffen seien, werde man persönlich darüber informiert, so ein Arzt aus dem Team.

Am Donnerstag kamen trotz Krankheitswelle über 160 Spender, unter ihnen immerhin fünf Erstspender. Die Stimmung zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Blutspendeteams, den Ehrenamtlichen des Ortsvereins und den Blutspenderinnen und Blutspendern war locker und entspannt. Viele Gäste gehen schon seit Jahrzehnten regelmäßig zur Blutspende, es gehöre einfach zu ihrem Alltag, war zu erfahren.

Die nächste Blutspendeaktion in Eberbach steht schon jetzt fest. Sie soll am 6. Juli 2017 ab 14.30 Uhr ebenfalls in der Sporthalle der Dr.-Weiß-Schulen stattfinden.

04.02.17

[zurück zur Übersicht]

© 2017 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Lars Castellucci SPD

Straßenbau Ragucci

AK Asyl

Autohaus Ebert

Ronald Schmitt