WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Stellenangebot

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 24. April 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Nichts zu holen

(bro) (josch) Gestern gab es für den VfB Eberbach in Pfaffengrund, nichts zu holen. Nach 22 Spielminuten war die Entscheidung praktisch schon gefallen. Bis dahin führte der TSV Pfaffengrund mit 3:0, einen Rückstand, den der VfB Eberbach in der derzeitigen Verfassung nicht aufholen konnte.

Lukas Steinle traf schon in der dritten Minute zum 1:0 für die Gastgeber im Anschluss an eine Ecke per Kopf. Raphael Theobald ließ in der 18. Minute das 2:0 folgen, der VfB machte es in dieser Situation dem Torschützen recht einfach. Unmittelbar davor kam der VfB Eberbach zum ersten Torschuss. Alexander Blum versuchte es erneut, wie am Vorsonntag, aus der Distanz. Dieses Mal waren es "nur" 45 Meter, aus denen er eine Bogenlampe versuchte, der Ball ging nur denkbar knapp übers Tor, TSV-Torwart Stephen Katzenberger wäre geschlagen gewesen. Statt 1:1 zu diesem Zeitpunkt stand es nach gut zwanzig Minuten allerdings 3:0, erneut Theobald war für den TSV zur Stelle, netzte für die Heimmannschaft aus kurzer Distanz ein, nachdem der Ball schon abgewehrt schien. Noch vor der Halbzeit gelang dem VfB der Ehrentreffer. Loris Lind war der Torschütze, nach perfektem Laufweg und ebenso perfektem Zuspiel von Nico Dost konnte er zum 1:3 einschießen.

Damit gelang dem VfB immerhin ein schönes Tor, der sich anfangs des zweiten Spielabschnitts nicht schlecht verkaufte. Ihm gelang sogar ein weiteres Tor, das allerdings wegen Abseits, gerechtfertigt, keine Anerkennung fand. Damit teilte man dieses Schicksal mit dem TSV Pfaffengrund, der in der ersten Halbzeit ebenfalls ein Tor aus Abseitsposition erzielte, das ebenfalls deshalb nicht zählte. Aber das frühlingshafte Aufblühen des VfB war bald zu Ende. Pfaffengrund rückte bald die Verhältnisse ins rechte Licht und kam durch Tore von Sebastian Werle (64.) und Marco Patzak (83.) zum 5:1. Die letzte Gegenwehr des VfB war erloschen, man schien sich aufgegeben zu haben.

VfB Eberbach: J. Emmerich, Stach, Hauck, Lind, Dost, Wierz (75. E. Yorulmaz), Holzmann (59. S. Blum, 83. Lange), Laumann, Heinzmann, A. Blum, Nötel. Schiedsrichter: Norbert Geggus (Weingarten). Zuschauer: 70. Tore: 1:0 Steinle (3.), 2:0 Theobald (18.), 3:0 Theobald (22.), 3:1 Lind (39.), 4:1 Werle (64.), 5:1 Patzak (83.).

16.04.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2017 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Rechtsanwälte Dexheimer & Bremekamp

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechner Immobilien