WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Dienstag, 21. August 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Niederlage im historisch letzten Heimspiel des SV 1924 Eberbach


Der SV 1924 Eberbach trat beim letzten Heimspiel der Vereinshistorie gegen den VfB Wiesloch an. Hinten v. l.: Jörg Schneider (SpA.), Jürgen Wessely (SpAv.), Jan Hamann, Sebastian Galm (SpTrainer), Andreas Casado, Silas Kunzmann, Sören Heiß, Pascal Kerling, Aniuat Brunner, David Galm. Vorne v. l.: Armin Grein (Pressewart), Christian Grein, Kevin Brunner, Florian Braun, Robin Heiß, Christoph Renger, Steffen Joho, Nikolei Wollkopf, Bekim Tairovic. (Foto: privat)

(bro) (ag) Nachdem die Entscheidung gefallen ist, in der nächsten Runde in einer Spielgemeinschaft gemeinsam mit dem VfB Eberbach in der A-Klasse anzutreten, fand am Samstagnachmittag das letzte Heimspiel in der 94 Jahre langen Vereinshistorie des SV 1924 Eberbach im Stadion in der Au statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte am Ende der Gast aus Wiesloch verdient die drei letzten Heimpunkte entführen. Der SVE, die „Roten-Weißen aus Neckarwimmersbach“, mussten verletzungs- und urlaubsbedingt auf verschiedene Spieler verzichten.

Es gelang trotzdem ein hervorragender Start in dieses historische Spiel, denn Nikolei Wollkopf ( 1. Min.) verwertete mit einem Flachschuss die erste Chance zum 1:0 Führungstreffer. In der Folge war es deutlich zu sehen, dass es in diesem Spiel um nichts mehr außer der Ehre ging. Die Gäste waren dabei die aktivere Mannschaft und hatten in der Offensive sichtbare Vorteile. Mit einem Doppelschlag durch Granit Terbunja (32. Min.) und dem auffälligen Torjäger Abubacarr Jawara (33. Min. ) gingen die Wieslocher mit 1:2 in Führung. Der SVE versuchte dagegenzuhalten, allerdings blieb es bei diesem Spielstand bis zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte erzielte erneut der Wieslocher Torjäger Abubacarr Jawara (53. Min.) das nächste Tor für die Gäste zum 1:3-Zwischenstand. Danach legte der SVE endlich einen Gang zu und war das aktivere Team. Zum Lohn dafür gelang Torjäger Steffen Joho (59. Min.) das 2:3 mit einem sehenswerten Treffer. Er verwertete ein halbhohes Zuspiel an der Strafraumgrenze mit einem unhaltbaren Schuss aus der Drehung unter die Latte. Die Gäste befanden sich in der Folge vermehrt in der Defensive, und der SVE drängte auf den Ausgleichstreffer, konnte sich jedoch nur wenige zwingende Torchancen gegen den dichten Abwehrriegel der Gäste erspielen. Mit einem Konterangriff konnten die Wieslocher das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden, als Felix Behr (79. Min.) den herausgeeilten SVE-Keeper Florian Braun umspielen konnte und in das leere Tor zum 2:4-Endstand einschießen konnte. Die beste Chance zum Anschlusstreffer hatte der an diesem Tag als Feldspieler eingesetzte Robin Heiß, der jedoch mit seinem Flachschuss das Tor um wenige Zentimeter verfehlte. In der restlichen Spielzeit passierte nicht mehr viel, sodass dieses historisch letzte Heimspiel zum Abschied von den treuen Anhängern und Fans des SV 1924 Eberbach leider verloren ging.

Nunmehr gilt es für alle, gemeinsam mit Optimismus den Blick nach vorne in die Zukunft des Eberbacher Vereinsfußballs zu richten.

28.05.18

[zurück zur Übersicht]

© 2018 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

150 Jahre Feuerwehr Eberbach