WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Krabbenstein

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 07. Dezember 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Zeitlicher Rückstand beim Rohbau aufgeholt - September 2020 soll alles fertig sein


(Fotos: Hubert Richter)

(hr) Auf der zur Zeit größten städtischen Baustelle, der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in der Güterbahnhofstraße, wurde heute Nachmittag Richtfest gefeiert.

Bürgermeister Peter Reichert konnte neben Ehrenbürger Horst Schlesinger und Kreisbrandmeister Udo Dentz vor allem zahlreiche Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Eberbach und umliegender Feuerwehren sowie Stadtratsmitglieder, Mitarbeiter der Verwaltung und der mit dem Bau betrauten Firmen begrüßen.

Nach dem Spatenstich am 26. April ging erst einmal gar nichts, denn die beauftragte Rohbaufirma begann einfach nicht mit den Arbeiten und meldete kurz darauf sogar Insolvenz an. Aber es gelang doch relativ schnell, mit dem Bauunternehmen Streib einen Ersatz zu finden, der sich trotz etwas höheren Kosten als Glücksfall erwies. Nach dem Baustart Mitte Juli legten die Streib-Mitarbeiter sich derart ins Zeug, dass der zeitliche Rückstand wettgemacht wurde und der Bau nun wieder gut im Zeitplan liegt. Alles verlief bis jetzt unfallfrei, und Peter Reichert sprach von einer sehr “harmonischen Baustelle”.
Im Januar soll die Feuerwehr nun in einen Teilbereich des Neubaus umziehen, damit anschließend ab Februar im zweiten Bauabschnitt mit dem Umbau des bisherigen Gerätehauses weitergemacht werden kann. Wenn es gut geht, soll alles im September 2020 fertig sein. Dann werden die Feuerwehrfahrzeuge nicht mehr über die Güterbahnhofstraße, sondern in entgegengesetzte Richtung über den neuen Weg zu ihren Einsätzen fahren.
Das neue Domizil wird Platz für 15 Einsatzfahrzeuge bieten und mit modernen technischen Einrichtungen wie z.B. einer vollautomatischen Schlauchwaschanlage und einem großzügigen Indoor-Waschplatz für die Fahrzeuge ausgestattet sein. Die Gesamtkosten in Höhe von voraussichtlich knapp 6,6 Millionen Euro werden mit fast 2,4 Millionen Euro bezuschusst (Feuerwehrförderung und kommunaler Ausgleichsstock).
Weitere Ansprachen beim heutigen Richtfest hielten Architekt Kay Wilisch, Feuerwehr-Gesamtkommandant Markus Lenk und Kreisbrandmeister Udo Dentz. Als nach dem traditionellen Richtspruch das Glas auf dem Boden des Rohbaus zerschmettert war, durfte im Obergeschoss bei Getränken und einem Imbiss weitergefeiert werden.


22.11.19

[zurück zur Übersicht]

© 2019 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


FSK

Bestattungshilfe Wuscher

Golfclub Mudau

EWG