WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Taxibetrieb Farhadi Eberbach

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Samstag, 25. Mai 2019
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Fotos/Videos bestellen

Olav Schilla verteidigt Gesamtcup mit Maximalpunktzahl


Olav Schilla auf der Rennstrecke in Lauffen und nach seinem überlegenen Sieg gemeinsam mit Marco Hufnagel (r.), der Rang 3 in der Gesamtwertung des Unterland-Odenwald-Cups belegt. (Fotos: privat)

(jc) (hof) Beim 5. Lauf zum Unterland-Odenwald-Cup am vergangenen Sonntag in Lauffen stellte die Radsportabteilung des VfR Waldkatzenbach/Bikerstammtisch Mosbach mit knapp 30 Startern erneut das größte Teilnehmerkontingent.
Aufgrund der anhaltenden Regenfälle wurde das Rennen in diesem Jahr zu einer wahren Schlammschlacht, die sowohl an die Fahrer als auch an die Räder enorme Anforderungen stellte. Dennoch konnten die Biker vom Katzenbuckel zahlreiche Erfolge einfahren. In der Startklasse „Jugend“ konnte Sebastian Weiss den vierten Platz erreichen. In der Cup-Gesamtwertung belegte er somit hinter Denis Müller (Birkenfeld) mit 777 Punkten den 2. Platz.
In der Klasse „Junioren“ konnte der VfR-Fahrer Tobias Rischer in Lauffen Platz 3 erreichen. In der Cupgesamtwertung kam er mit 580 Punkten auf Rang 4. Rischer war allerdings nur bei drei von insgesamt fünf Läufen am Start, wodurch eine noch bessere Gesamtplatzierung verhindert wurde. Ebenfalls in der Juniorenklasse platzieren konnte sich Benjamin Zimmermann auf Rang 9.
In der Starterklasse „Damen“ konnte sich der VfR in diesem Jahr nicht in Szene setzen, da Vorjahressiegerin Isabel Schilla nur bei ihrem Heimrennen am Katzenbuckel am Start war und somit nicht in die Gesamtwertung eingreifen konnte. Es siegte im Cup Melanie Trautmann vom TV Miltenberg mit 790 Punkten.
Die Starterklasse „Senioren 1“ war auch in diesem Jahr die Domäne des VfR Waldkatzenbach. Nach einem spannenden Zweikampf der beiden VfR-Biker Olav Schilla und Marco Hufnagel musste der letzte Lauf über den Gesamtsieg entscheiden. Olav Schilla belegte am Ende des Rennens souverän Platz 1 und sicherte sich damit auch mit der Maximalpunktzahl von 800 Punkten den Gesamtsieg im Unterland-Odenwald-Cup. Marco Hufnagel erreichte in Lauffen nach zahlreichen Stürzen nur Rang 6. Dadurch musste Hufnagel den 2 Platz in der Gesamtwertung noch an Klaus Glück (Waiblingen) abgeben und belegt mit 769 Punkten Platz 3. Als weitere VfR-Starter konnte sich in Lauffen Thomas Vogel (9.), Hans-Jürgen Wagner (15.), Frank Rieger (16.), Stefan Lamminger (18.), Thomas Kohlhepp (20.) Frank Redel (24.) und Bernhard Stockmann (27.) platzieren. Thomas Jeitner und Heiko Dengel sind in Lauffen ausgeschieden. Im Gesamtklassement des Cups konnten sich neben Schilla und Hufnagel noch zahlreiche Fahrer platzieren. So erreichten Thomas Jeitner (7.) und Thomas Vogel (8.) sogar einen Platz unter den Top 10, so dass insgesamt vier Fahrer vom Winterhauch zu den Besten in dieser Klasse gehören. Hans Jürgen Wagner (11.), Frank Redel (15.), Tim Wäsch (19.), Andreas Becker (24.), Heiko Dengel (27.), Fritz Kaufmann (28.), Bernd Vierling (30.), Bernhard Stockmann (32.), Klaus Deschner (34.), Clemens Schmitt (36.), Rieger Frank (57.), Stefan Lamminger (58.), Thomas Kohlhepp (62.), Ralf Haas (87.), Andreas Michalske (94.) und Kai Bachert (100.) komplettierten das starke Abschneiden des VfR Waldkatzenbach in dieser Klasse.
In der Klasse „Senioren 2“ hatten die Starter vom Katzenbuckel nichts mit dem Gesamtsieg zu tun. Hier siegte der Hobby-Weltmeister Willi Binnig vor Theo Morlock und Berthold Probst, die exakt in dieser Reihenfolge auch den Sieg im Lauffener Rennen unter sich ausmachten. Für den VfR platzierten sich in Lauffen Uli Körber (5.), Peter Ihrig (13.) und Kunibert Gramlich (14.). In der Gesamtwertung konnten sich Karl Stumpf (10.), Christian Starck (11.), Uli Körber (12.), Werner Sterzelmeier (13.), Kunibert Gramlich (18.), Peter Ihrig (30.), Hans Schölch (33.), Wilfried Zimmermann (36.), Hans Weiss (39.) und Klaus Wäsch (40.) für das Radsportteam vom Winterhauch platzieren.
In der Herrenkonkurrenz hatte der VfR keinen Starter gestellt. Es siegte in Lauffen Harald Schestag vor Dieter Eireiner und Michael Bornträger. In der Gesamtwertung des Cups siegte Timo Rückert vor Dieter Eireiner und Phillip Scheffzek.
Insgesamt hat sich auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass der Unterland-Odenwald-Cup mit Rennen in Sensbachtal, Waibstadt, Waldkatzenbach, Neckarsulm und Lauffen inzwischen eine feste Größe in Mountainbike-Szene ist. Kamen doch die Starter aus einem Umkreis von fast 400 Kilometer.
Auch Radsportabteilungsleiter Peter Ihrig vom VfR Waldkatzenbach zeigte sich sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf, konnten doch auch in diesem Jahr zahlreiche fordere Platzierungen erreicht und durch Olav Schilla auch der Titel in der Klasse „Senioren 1“ erfolgreich verteidigt werden. Die Tatsache, so Ihrig, dass der VfR bei allen fünf Läufen die größte Startergruppe stellte zeige, welch hohen Stellenwert dem Radsport am Fuße des Katzenbuckels beigemessen wird. Für das kommende Jahr hofft Ihrig, die Erfolgsgeschichte der Radsportabteilung auch im Kinder- und Jugendbereich fortsetzen zu können. Trainieren doch Andreas Münch und Fritz Kaufmann seit dem Sommer wöchentlich 30 Nachwuchsfahrer.
Nach den Strapazen der Rennsaison freuen sich die Biker nun auf die Biker-Party von Isabel und Olav Schilla, die morgen im Turnerheim in Eberbach stattfinden wird.


02.11.02

[zurück zur Übersicht]

© 2002 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2019 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Straßenbau Ragucci

Werben im EBERBACH-CHANNEL

Stellenangebot