Donnerstag, 27. Juni 2019

Nachrichten > Sport und Freizeit

SG Rothenberg – ISV Kailbach 7:3 (3:0)

(lf) (fm) Es ist geschafft, die Saison ist vorbei und der Klassenerhalt wurde vorzeitig gesichert.
Am letzten Spieltag der Saison 2006/2007 war die ISV Kailbach am 26.05.07 in Rothenberg zu Gast. Von Beginn an waren die Hausherren die Spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz, was sich bereits in der 5. Minute deutlich zeigte, als Marc Schwinn, nach einer Flanke von Daniel Seib, den Ball an die Querlatte köpfte. Jedoch war es nur eine Minute danach passiert, Christian Freidel passte von rechts außen in die Mitte zu Tobias Dreher, der den Ball per Flachschuss im ISV-Gehäuse unterbrachte und früh zum 1:0 traf. Wenig später war es erneut C. Freidel der wieder mit einer Torvorlage glänzen konnte und Marc Schwinn das 2:0 vorbereitete, der per Kopf traf (10.). In der 35. Minute war Freidel wieder der entscheidende Mann auf dem Platz, denn diesmal war er nicht der Vorbereiter, sondern der Vollstrecker als er völlig frei die Kugel zur 3:0 Führung versenkte. Den Anschlusstreffer für die ISV hatte Kailbachs Goalgetter Fabian Wien auf dem Fuß, aber diese gute und einzigste Möglichkeit rettete die Querlatte für die SGR (41.). Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff von Referee Helfrich vom TSV Elmshausen. Nach 51 Spielminuten gab Sergio Emiliano Biondi einen Warnschuss auf das Rothenberger Tor ab. Der Schlussmann konnte dessen Schuss nur zur Ecke parieren die Can Camur trat. Der Eckstoß landete auf dem Kopf von Stefan Graf, der keine Mühe hatte auf 1:3 zu verkürzen. Aber nur eine Minute danach stelle Thorsten Rebscher mit seinem Freistoß über die Mauer den alten Drei-Tore Vorsprung zum 1:4 wieder her (52.). Matthias Schwinn von der SG Rothenberg setzte in der 69. Minute seinen Kameraden Sebastian Siefert mit einem langen Pass schön in Szene und dieser verwandelte zum 5:1. Nur drei Minuten darauf wurde Christian Hotz in der ISV Abwehr unglücklich angeschossen, sodass es für Christopher Schwinn von der SGR eine Kleinigkeit war diesen Ball zum 6:1 zu verwandeln (72.). Die Miserable Zuordnung der Ittertaler im ganzen Spiel wurde abermals mit einem Treffer bestraft. Diesmal war es wieder Thorsten Rebscher der zum 7:1 in der 78. Minute traf. Nachdem sich nun die Hausherren auf ihrem akzeptablen Vorsprung ausruhten kamen endlich die ISV-Kicker gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Stefan Graf und Sergio Emiliano Biondi spielten einen schönen Doppelpass bevor Graf den Ball quer zu Fabian Wien passte und dieser auf 2:7 verkürzte (81.). Kurz darauf scheiterte ISV-Akteur Florian Bachl an der Querlatte (85.). Nach der Vorarbeit von Resul Tekin traf nochmals Fabian Wien zum 3:7 Endstand.
Dieser Sieg ging zu 100% in Ordnung und man konnte von Glück sagen, dass diese Niederlage der ISV nicht noch deutlicher ausfiel. Viel zu mangelhaft war an diesem Tag die Zuordnung der ISV Akteuren und mit dieser peinlichen Leistung musste man sich in die Sommerpause verabschieden.

Reserve: SG Rothenberg II – ISV Kailbach II 2:2 (0:1)


30.05.07

© 2007 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de