Montag, 24. Juni 2019

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

DRK von Eberbacher Ärzten enttäuscht

(hr) (Quelle:Eberb.Ztg.) Der Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Eberbach, Christian Jacobi, kann seine Enttäuschung über die Eberbacher Ärzteschaft nicht verhehlen. In einem Rundschreiben vom 30.Juni hatte das DRK 33 ortsansässige Mediziner um Unterstützung einer für den kommenden Winter geplanten Erste-Hilfe-Kampagne gebeten - nur drei haben geantwortet. Jacobis Ansinnen war es, die Mediziner honorarfrei für Abendveranstaltungen zum Thema Erste Hilfe zu gewinnen, als "Ausdruck Ihres sozialen Engagements", wie es in dem Schreiben heißt. Damit scheint es allerdings nicht weit her zu sein, denn nach Kenntnis Jacobis habe das Thema Geld eine gewisse Rolle beim breiten Desinteresse am DRK-Vorstoss gespielt. Wenn von den Ärzten nicht mehr Unterstützung komme, sei das geplante Fortbildungsprogramm für die Bevölkerung nicht umsetzbar.

17.08.00

© 2000 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de