Montag, 24. Juni 2019

Nachrichten > Sport und Freizeit

RGE darf sich über 17 Siege freuen


Leon Rupp und Jakob Nuding. Sie fuhren in Nürtingen ihren allerersten Sieg ein. (Foto: privat)

(bro) (tg) Erneut reisten die Rennruderer der Rudergesellschaft zu einer Kurzstreckenregatta, bei der alle Rennen über die Distanz von 500 Metern ausgetragen wurden. Dieses Mal war Nürtingen das Ziel. Das war ein gutes Pflaster für die RGE, denn die Eberbacher Ruderer durften sich über 17 Siege freuen.

Die jüngsten Rennruderer setzten sich hervorragend in Szene. Jakob Nuding und Leon Rupp gewannen in Nürtingen zum ersten Mal überhaupt in ihrer jungen Ruderkarriere ein Rennen. Dies gelang ihnen in beeindruckender Manier im Jungen-Doppelzweier (zwölf/13 Jahre). Leon Rupp fügte an diesem Wochenende gleich noch seine Siege Nummer zwei und drei im Jungen-Einer hinzu. Jakob Nuding startete im Leichtgewichts-Einer und erzielte hier mit Platz zwei sein bisher bestes Ergebnis im Einer.

Federica Thomson war zum ersten Mal bei einer Regatta am Start. Trotz Nervosität bestand sie ihre Feuertaufe mit Bravour. Sie kam, sah und siegte im Leichtgewichts- Mädchen-Einer (14 Jahre).

Im Jungen-Doppelzweier (zwölf Jahre und jünger) starteten auch Armin Winterhoff und Linus Nuding zum ersten Mal in einem Rennen. Die beiden erst Elfjährigen fuhren couragiert im Vier-Boote-Feld mit und wurden an beiden Tagen Dritte.

Tim Köhler und Moritz Braun hatten es mit starken Gegnern in der Altersklasse der 14-Jährigen zu tun. Im Doppelzweier wurden sie an beiden Tagen Zweite. Im Einer belegten sie die Plätze zwei und drei.

In der Altersklasse der 15- und 16-Jährigen waren die Juniorinnen der RGE wieder eine siegessichere Bank. Laura Link siegte im Einer sowohl in der offenen Klasse als auch zweimal im Leichtgewichts-Einer. Zudem gab es für ihre Kontrahentinnen kein Vorbeikommen an ihr im Doppelzweier, den Laura Link erfolgreich mit ihrer Mannheimer Ruderpartnerin bestritt.

Inez Thomson, Lisa Baumbusch, Lena Reichert, Lea Richter (Heidelberg), gesteuert von Anna Hufnagel, setzten ihre Siegesserie dieses Herbstes fort. Im Doppelvierer war das Quintett an beiden Tagen schnell unterwegs und siegte zweimal. So blieb der "Odenwaldexpress" in diesem Herbst ungeschlagen. Lena Reichert und Lea Richter siegten außerdem in einem spannenden Rennen im Doppelzweier.

Die erfahrensten Ruderer starteten in der Altersklasse der 17/18-Jährigen. Sofie Weber bestritt zwei Rennen im Doppelzweier mit unterschiedlichen Partnerinnen. Beide Rennen liefen für Sofie Weber richtig gut und bescherten ihr und der RGE zwei weitere Siege.

Den erfolgreichen Schlusspunkt des Wochenendes setzte Jannis Scheuenpflug. Im Doppelzweier ruderte er zusammen mit Dennis Großkopf (Heidelberg). Energisch und wuchtig skullte das Duo zweimal zum Sieg. Zudem startete Jannis Scheuenpflug nochmals im Achter mit den schnellsten Junioren aus Baden-Württemberg. Dieses Rennen war an beiden Tagen der Höhepunkt der Regatta. Die Mannschaft um Jannis Scheuenpflug distanzierte die drei gegnerischen Achter zweimal deutlich. Mit jeweils mehr als einer Bootslänge Vorsprung kamen so noch einmal zwei Siege auf das RGE-Konto.

Für den jüngsten Rudernachwuchs steht Mitte Oktober noch der Ländervergleichskampf in München an. Die Juniorinnen und Junioren begeben sich schon ins Wintertraining, um sich für die kommenden Leistungsüberprüfungen im Spätherbst fit zu machen.

23.09.13

© 2013 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de